Focke Wulf 44j Stieglitz D-ETUF

 

Konstrukteur Kurt Tank

Baujahr 1935 Lizenzbau FMA Cordoba, Argentinien

Werknummer 154

historisches Kennzeichen LV-YZN

Motor Siemens Halske SH14 A-4 160 PS

Maximale Startmasse………900kg

Reichweite…………………..500km

Spannweite………………….9,00m

Länge………………………..7,30m

 

Die Focke-Wulf Fw 44 „Stieglitz“ ist ein zweisitziger Doppeldecker des Bremer Flugzeugherstellers Focke-Wulf, der in den 1930er- und 1940er-Jahren vorrangig als Schulflugzeug und für den Kunstflug verwendet wurde. Einige Erfolge im Luftsport, wie zum Beispiel eine Siegesplatzierung auf der Kunstflugmeisterschaft anlässlich der Olympischen Spiele 1936, wurden ebenfalls mit der Fw 44 erflogen.